Das besondere Potential - sich Details besser vorstellen können

.

... warum nicht Zusammenhänge schneller verstehen wollen?

.

Ein Vergleich

 

a) Nehmen wir an, Kinder wachsen auf "im Exil" und sie studieren später dort fernab
von den Industrienationen. Das Leben selbst, Unterkünfte und Bildungseinrichtungen
wären aber hervorragend - das Wissen wird vom theoretischen Ansatz gut vermittelt. -
Doch über was verfügen z.B. die fertigen Ingenieure nicht?

 

Die Absolventen kennen die meisten Details zur Technik und den Materialien. Sie sollen
nun in anderen Ländern die Radaufhängung und das Chassis von Fahrzeugen neu ent-
wickeln, obwohl sie zuvor noch nie ein Auto gesehen hatten.

 

Projektende und Funktionalität des Produktes dürften kaum zufriedenstellend
prognostiziert werden
können. Eine Situation, wie man sie nur bestätigen würde.

 

 

b) Dann gibt es den Fall, dass in betriebswirtschaftlichen Studiengängen viel
Wissen vermittelt wird, dessen Nutzen ebenso weit höher wäre, wenn schon recht-
zeitig betriebliche Zusammenhänge ganzer Szenarien aufgezeigt werden würden. 

 

Das fehlende Vorstellungsvermögen zum fertigen Produkt der späteren Arbeit
dürfte das Vorwärtskommen bei der praktischen Arbeit sehr behindern, ja fast schon
verhindern. Eine Situation, wie sie zuwenig wahrgenommen wird.

 

 

c) Wie gerne würden mehr Leute auch Lehrgänge zur praxisorientierten BWL
besuchen wollen, wenn sie sich nur vorstellen könnten, dass das Gezeigte genau das
wäre, was sie auch suchen und für ihre Arbeit benötigen?

 

 

Unser Ziel ist es, vor der Vermittlung betriebswirtschaftlicher Begriffe zu zeigen,
wie betriebliche Situationen unter den verschiedensten Bedingungen aussehen

müssten.